About

Foto: Iris Hurthe-Freitag

 

 

 

 

 

 

 

 

CV_SusanneBritz

1974 geboren in Neuwied am Rhein | lebt und arbeitet seit 2005 in Berlin

2002 Vertiefungsstudium Fotografie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Klasse Prof. Dr. Vladimir Spacek
2001 Examen Bildende Kunst und Philosophie  an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
1997-1999 Tutorin für Erkenntnistheorie und wissenschaftliche Hilfskraft im Bereich Kunsttheorie bei Prof. Dr. Jörg ZImmermann
1996 Studium Bildende Kunst und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
1995-1999 Studium der Chemie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Stipendien und Auszeichnungen

2021 Stipendium „NEUSTART KULTUR“, Stipendium des Bundes ausgeschrieben vom Deutschen Künstlerbund für digitale Vermittlungsformate
2020 KUR(ona)- Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz und der Stiftung Rheinland Pfalz für Kultur im Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems
2018 Preisträgerin Losito Kunstpreis der Losito Kressmann-Zschach Foundation
2012 Preisträgerin (2. Preis) BRITA-Kunstpreis für Künstlerische Fotografie, Wiesbaden, Projektstipendium Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
2011 Stipendium Künstlerdorf Schöppingen
2009 Preisträgerin „junger westen 09“, ausgeschrieben für Zeichnung, Grafik, Fotografie; Kunsthalle Recklinghausen
2008 Stipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius im Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
2007 Stipendium des tschechischen Ministeriums für Kultur in Ostrava, Tschechien
2006 Stipendium Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf
2002 Stipendium Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems
„honoured artist“, digital new art award, „homeless at home“, Frankfurt
2001 Salzburg – Stipendium der Stadt Mainz | Klasse von Ernst Caramelle „Zeichnung als Konzept”, Salzburg
2000 Förderstipendium der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Einzelausstellungen
2021 „Let us find new pictures!“, Made in Balmoral, Bad Ems
2020 „transformer, Susanne Britz | Mia Hochrein”, Inselgalerie, Berlin
2015 „lirum larum laborum, Susanne Britz | malatsion“, Kunstverein Ahlen
2013 „Laboratoire des possibles, Susanne Britz | malatsion“, Kunstverein Bellevue-Saal, Wiesbaden
2012 „Situative Systeme, Susanne Britz | Marcus Ahlers“, Kunstverein Neukölln, Berlin
2010 „neonbird“, Kabinett im Kunsthaus Essen
„Raumgänger“, Galerie im Saalbau, Kommunale Galerie Neukölln, Berlin
2009 „transit“, Fotografie, Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf
2007 „ava ost“, Galerie Jáma 10, Ostrava, Tschechien
2002 „in vitro | Susanne Britz“, Ausstellungsreihe der Balmoral-StipendiatInnen in den Kurkolonnaden,  Bad Ems

Gruppenausstellungen
2021
„ready ready made“, Neuer Kunstverein Aschaffenburg, Aschaffenburg
„PINK PANIK“, Kunstverein Neukölln, Berlin
2020 „6 aus 192, Susanne Britz, Annebarbe Kau, Steffen Lenk, Christine Schäfer, Andreas Schmid, Peter Torp”, Galerie oqbo, Berlin
„We used to build castles”. The Tub, Balinn Art Space, Pingeyri, Island
„Die Sammlung ans Licht gebracht”, Foyer Kunsthalle Recklinghausen
2019 „Momente des Übertragens und Speicherns”, AKKU, Stuttgart
„vorübermorgen”, zentrale Ausstellung im Rahmen der 48 STUNDEN NEUKÖLLN, kuratiert von Dr. Martin Steffens und Rebekka Hofmann, Kesselhaus KINDL, Berlin
„Flüchtige Entwürfe”, Deutscher Künstlerbund, Berlin
„Versuch und Irrtum “, Ausstellung zum Prolog X9, c/o Kunstpunkt, Berlin
„Island between us, No.4“, Bjarmanes, Skagaströnd, Island
2018 „Integration”, Ausstellung zum Losito Kunstpreis 2018, Löwenpalais
der Stiftung Starke, Berlin
„10 Jahre“, Kunstverein Neukölln, Berlin
2017 „agens & reagens“, rk-Galerie für zeitgenössische Kunst, Kommunale Galerie  Lichtenberg, Berlin
„spar insel galerie kasse“, Inselgalerie, Berlin
„paperfile #13“, Galerie oqbo, Berlin
2016 „Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf“, KunstHaus Potsdam
„lockere Wolken“, Prolog, Zeitschrift für Zeichnung und Text, Galerie Parterre, Kommunale Galerie Prenzlauer Berg, Berlin
2015 „Brennende Gaben – Die Weissenhofer“, Galerie im Gustav-Siegle-Haus, Stuttgart
2013 „von mir aus“, Projektraum Alte Feuerwache, Kommunale Galerie Kreuzberg-Friedrichshain, Berlin
„aus ernst wird spaß…das ironische in der kunst“, Deutscher Künstlerbund, Berlin
2012 „BRITA-Kunstpreis“, Kunsthaus Wiesbaden
„island between us“, Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
„Das Eigene und Andere in der Fotografie – eine Ausstellung für Hannah Höch“
Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
„junger westen 1948 bis 2011, Die Preisträger“, Kunsthalle Recklinghausen
2010 „Tapetenwechsel“, Neues Kunsthaus Ahrenshoop
2009 Kunstpreis „junger westen 2009“, Kunsthalle Recklinghausen
„strichwärts“, Zeichnungen, Galerie Pankow, Berlin
„Bleistiftkonzert“, Galerie Inga Kondeyne, Berlin
2008  „Emy-Roeder-Preis“, Kunstverein Ludwigshafen
Internationale Grafik-Triennale, Kunstverein Frechen
„Glück gehabt“, Kunst im Untergrund, Kunstverein NGBK, Berlin
2007  „Unverzagt, das Hotel Balzer“, Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems
2005  „grenzenlos“, Kunstverein Plauen, Galerie im Malzhaus, Plauen
2004  Arbeiten der Sammlung Rheinland-Pfalz, KMK, Bonn
„klasse/atelier“, Haus der Kunst, Brünn, Tschechien
Ausstellung zum Vordemberge-Gildewart Stipendium, Landesmuseum Wiesbaden
2003 „Emy-Roeder-Preis“, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen
2002  „in vitro“, Ausstellungsreihe der Balmoral-Stipendiaten, Bad Ems
„Deutsches Eck“, Galerie Vaclava Spaly, Prag, Tschechien
„Grafinnova“, Ostrobothnian Museum, Vaasa, Finnland
„and then there were nine“, Gemeinschaftsausstellung der Balmoral-Stipendiaten, Fruchthalle Kaiserslautern
„fremde Heimat“, digital new art award, Dominikanerkloster, Frankfurt am Main

Veröffentlichungen
2021 „Vom Lied der Eskimos“, Rezension der Ausstellung ready ready made im Neuen Kunstverein Aschaffenburg von Christoph Schütte, FAZ, Kultur, Rhein-Main-Zeitung, 27.10.2021
„Re-“, Prolog, Heft für Zeichnung und Text, hrsg. von Anton Schwarzbach und Dorit Trebeljahr, Berlin, 2021
Filmische Ausstellungsdokumentation zu „Let us find new pictures!“ , Made in Balmoral in Bad Ems im Rahmen des KUR(ona)- Stipendiums, Video: kulturbuero nr5
2020 „was du nicht siehst, abstrakt“, Ausstellungskatalog mit einem Text von Anke Zeisler, erschienen bei edition timpani, Berlin
„Absage“, Prolog, Heft für Zeichnung und Text, hrsg. von Anton Schwarzbach und Dorit Trebeljahr, Berlin, 2020
„Die Sammlung ans Licht gebracht 4, Susanne Britz, o.T.“, hrsg. von Kunsthalle Recklinghausen, 2020
„Struktur(en) – Differenz(en)“, Prolog, Heft für Zeichnung und Text, hrsg. von
Anton Schwarzbach und Dorit Trebeljahr, Berlin, 2020
2019„Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm; Susanne Britz“, Katalogheft, Text von Beate Klompmaker, erschienen bei edition timpani, Berlin
„Versuch und Irrtum“, Prolog X9, Heft für Zeichnung und Text, hrsg. von Anton Schwarzbach und Dorit Trebeljahr, Berlin, 2019
2018 „Mehr Berlin Titelseite“ im Tagesspiegel, Beitrag zum Losito Kunstpreis von Nicola Kuhn, Berlin, 20.10.18
Katalog „Losito Kunstpreis 2018, Integration”, mit Texten von Anke Zeisler, hrsg. von der Losito Kressmann-Zschach Foundation, Berlin, 2018
2016 „die Kunst für die Kunst“, Prolog X8, Heft für Zeichnung und Text, hrsg. von Anton Schwarzbach und Dorit Trebeljahr, Berlin, 2016
2015 Katalog „punktlandung, Susanne Britz“, mit Texten von: Dr. Florian Schaper und Dr. Uwe Schramm, Blurb, 2015
2012 „Zeichnung zur Zeit V“, Susanne Britz, Beitrag von Reinhard Ermen in: Kunstforum International, Bd. 215, 2012
2011 „Strategien technischer Bildformen“ von Florian Schaper in:„Das Bild zwischen Kognition und Kreativität“, transcript Verlag, Bielefeld, 2011
2010 „junger westen 09“, in: Kunstforum International, Beitrag von Claudia Posca, Bd. 200
„Raumgänger“; Katalog zur Ausstellung, Galerie im Saalbau, Berlin, 2010
2009 Katalog „junger westen 09“, hrsg. von Kunsthalle Recklinghausen
„watchlist“, in: Monopol, Beitrag von Jens Hinrichsen, Oktoberheft, 2009 Katalog zur Ausstellung „strichwärts – Zeichnungen“, hrsg. von Kulturamt Pankow, Text von Christoph Tannert, Berlin, 2009
2008  Katalog „Emy-Roeder-Preis“, Text von Barbara Auer, hrsg. von Kunstverein Ludwigshafen
Katalog Deutsche Grafik-Triennale, Text von Stefan Gronert,  hrsg. von Kunstverein Frechen
2007 „Unverzagt, das Hotel Balzer“, Text von Rainer Hoffmann, Hrsg. Künstlerhaus Schloss  Balmoral, Revolver Verlag
2005  „klasse spacek“, Text von Reimund Stecker, Verlag  „Das Wunderhorn“, Heidelberg
2003 Katalog „Emy-Roeder-Preis“, hrsg, von Kunstverein Ludwigshafen
2002  „in vitro“, Balmoral-Stipendiaten 2002 in den Arkaden von Bad Ems, hrsg. von Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems
„klärwerk“, Katalog der Balmoral-Stipendiatin, Text von Klaus Gallwitz, hrsg, von  Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems
Katalog „Grafinnova 2002“, hrsg, von Jaako Linkamo, Vaasa, Finnland
„The German Corner“, Text von Klaus Gallwitz in: Umilec magazine, Prag, Tschechien

Kuratorische Projekte
2021 Kuratorisches Projekt „ready ready made“ zusammen mit Anita Stöhr Weber, Neuer Kunstverein Aschaffenburg
2017 Kuratorisches Projekt „agens & reagens“ zusammen mit Anita Stöhr Weber, rk-Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin-Lichtenberg

Kulturelle Bildung
2012 – 2019 Projektkoordination Jugendkunstschule am YoungArts Neukölln, Koordination Foto-Olympiade #1-#7, Künstlerische Werkstätten Neukölln, Organisation von Projektarbeiten und Workshops zur kulturellen Bildung mit Nicolas Freitag, Philine Sollmann, Doro Zinn, Florian Reischauer, Patricia Morosan
2009/2010 Projekte zur kulturellen Bildung am Hannah-Arendt-Gymnasium in Berlin zusammen mit der Bildenden Künstlerin Heike Hamann
2004 Museumspädagogin am Landesmuseum Wiesbaden

Kunst im öffentlichen Raum | Kunst & Architektur
2021 Haus an der Aue, Auftragsarbeit für Hellmann GbR, Groningen bei Scharbeutz
2014 Jurytätigkeit Kunst am Bau für LIDL, Kulturamt Neukölln, Berlin
2008 „Glück gehabt, Kunst im Untergrund“, Kunstverein NGBK, Berlin
2006 „urban biotic project“, Partizipative Installation, 48 STUNDEN NEUKÖLLN, Berlin

Lectures
2020
„Ein Gütesiegel für künstlerinnenfreundliche Institutionen“, Symposium Weglängen, Inselgalerie, Berlin
2010 „My drawing shuttle- zwischen analog und digital“, Lehrveranstaltung mit Vortrag, Institut für Kunst und ihre Vermittlung, Leuphana Universität Lüneburg
„Künstlerische Projektarbeiten zu Hannah Arendt“, Vortrag, Institut für Kunstdidaktik und ästhetische Erziehung, Universität der Künste Berlin
2009 Susanne Britz im Gespräch mit Dr. Thomas Wild zur Ausstellung  „transit“, Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen
Land Rheinland-Pfalz, Kunsthalle Recklinghausen, Förderverein für Bildende Kunst in Recklinghausen, Kunstmuseum Ahrenshoop, Videor Technical, Stadt Mainz

Mitgliedschaften
Deutscher Künstlerbund
Berufsverband Bildender Künstler*innen Berlin
VG Bild-Kunst, Bonn
Inselgalerie, Berlin
Deutsch-isländische Künstlerinnengruppe „island between us“