Statement: Der Alltag – eine surreale Versuchsanordnung unbekannten Ausmaßes

fußvektor_2, 2015

Während Versuchsanordnungen ursprünglich dazu dienten, die Natur zu zähmen und damit voraussagbar und gleichzeitig bilanzierbar zu machen, verwende ich selbige als Modell, um die Surrealität unserer alltäglichen Lebenswelt zu zeigen.
Meine künstlerische Arbeit ist als ein subjektiver Versuch einer Aneingung dieser absurden Lebenswelt zu verstehen, mit dem Ziel unsere schöpferische Autonomie wieder zurück zu gewinnen.

[Susanne Britz, 2021]